Impressum & Datenschutz
 
relax & smile · Sanfte Kieferorthopädie Logo

Aktuelle News · Alpenstyle-Praxis relaxsmile® München

13. Damon Anwender Treffen: Was hat Kieferorthopädie mit Arthritis & Kinderrheuma zu tun?

Das diesjährige Damon-Anwendertreffen 2016 übertraf bei weitem die Erwartungen von Frau Dr. Klarkowski. Vom 25.–26. November führte Ormco zum 13. Mal das bekannte Damon-Anwendertreffen im Stanglwirt durch. Frau Dr. Klarkowski war über die vielfältigen Themen hell auf begeistert.

Ein Thema, für das sich die Kieferorthopädin aus der Alpenstyle-Praxis relax & smile® in München besonders interessierte war: Die besondere Bedeutung der Kieferorthopäden im Rahmen der Diagnose und Therapie der Juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) - Kinderrheuma

Während des jährlichen regionalen Anwendertreffens der Kieferorthopäden, die alle mit dem festsitzenden Damonsystem arbeiten, machte Dr. Stephan Wiens auf die besondere Bedeutung der Kieferorthopäden im Rahmen der Diagnose und Therapie der Juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) aufmerksam.

Dr. Wiens arbeitet als Mund-Kiefer-Gesichtschirurg interdisziplinär mit dem „Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie und dem Zentrum für Schmerztherapie junger Menschen“ in Garmisch-Patenkirchen zusammen. Das ganzheitliche „Garmischer Therapiekonzept“ zur Behandlung von Kindern mit Rheuma oder andere Schmerzsymptomatiken ist weltweit einzigartig.

Da sich rheumatische Veränderungen auch an den Kiefergelenken manifestieren können, ist hier die frühzeitige Diagnosestellung sehr wichtig. Als Kieferorthopäden oder Kinderzahnärzte sehen wir die Patienten oft sehr früh und machen im Rahmen der zahnärztlichen oder kieferorthopädischen Diagnostik Röntgenbilder (Panoramaschichtaufnahmen und / oder Fernröntgenseitenbilder), die erste Hinweise auf eine Juvenile idiopathische Arthritis geben können. Dazu gehören u.a. Wachstumsverzögerungen im Unterkiefer, einseitige Veränderungen der Kiefergröße, Veränderungen an den Gelenkköpfchen.

Ein weiterer Hinweis kann eine eingeschränkte Mundöffnung sein. Oft klagen die Patienten zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht über Schmerzen oder sehen diese als normal an. Generell gilt, je früher das Rheuma erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen bzw. die Chancen anfallsfrei zu bleiben und von Rückfällen verschont zu bleiben.

Therapeutisch können Zahnärzte, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen und Kieferorthopäden im Bereich der Kiefergelenksentlastung durch Kiefergelenksschienen (CMD-Schienen) oder funktionelle kieferorthopädische Geräte, wie z.B. den Bionator das interdisziplinäre Behandlungskonzept unterstützen.

Als Resümee nannte Dr. Wiens folgende Ziele der zahnärztlichen oder kieferorthopädischen Behandlung bei der Juvenilen idiopathischen Arthritis mit Kiefergelenksbefund:

· Schmerzlinderung
· Funktionsverbesserung bei der Mundöffnung
· Stimulation des Wachstums im Kiefergelenk und im Unterkiefer
· Prävention von weiteren Schäden
· Koordination der Behandlung mit der Klinik und weiteren behandelnden Ärzten und Therapeuten.

Ausführliche Informationen zum Thema Kinderrheuma/ Juvenilen idiopathischen Arthritis finden Sie unter: www.rheuma-kinderklinik.de.

Foto: Screenshot der www.rheuma-kinderklinik.de

©2017 by Alpenstylepraxis relax & smile®. Sanfte Kieferorthopädie Dr. Marie-Catherine Klarkowski · Albert-Roßhaupter-Str. 73 · D-81369 München-Sendling